« zurück zu Reports


Reports ยป

"...und jetzt?" Jugendgebetsnacht 2003 in Quarten


Am Mittwoch, 28. Mai 2003 trafen sich um 16.15 Uhr auf den Bahnhöfen von Kirchberg und Utzenstorf acht Jungendliche, die diesjährige Firmklasse, Katechetin Beatrice Lüscher sowie Pfarrer Andreas Gschwind. Auf der drei-stündigen Zugfahrt Richtung Walensee wurden verschiedene Lieder gesungen, viel geredet und gelacht.

Um 19.07 Uhr kam die Gruppe in Weesen, wo die Gebetsnacht begann, an. Nach dem Anschreiben mit Namen begrüsste uns die Organisatoren der Jugendgebetsnacht und wir marschierten los. Den ersten Halt machten wir bei einem Bildstock in Weesen. Dort gab es ein Anfangsgebet und einen Impuls. Während den nächsten zwei Stunden marschierte man gemütlich von Weesen am nördlichen Ufer des Walensees entlang und konnte sich auch dank den zwei weiteren Impulsen über das Thema "und jetzt?" unterhalten. Dann wurden die ungefähr 90 teilnehmenden Jugendlichen von einem Boot abgeholt, welches Richtung Unterterzen fuhr. Leider überraschte uns mitten auf dem See der Regen und so musste der letzte Impuls im "Speisesaal" des Schiffes abgehalten werden. Leider regnete es auch noch beim Marsch nach Quarten welcher dieses Mal etwas schneller ging...

In Quarten gab es um 23.30 Uhr eine schöne Messe mit Band, welche aufgrund des unsicheren Wetters in der Hauskapelle gefeiert wurde. Anschliessend gab es im Bühnensaal für alle eine warme Suppe. Die ganze Nacht hatte man nun Zeit die verschiedenen Ateliers wie "Gebetsleben", "Sexualität", "Berufung" oder "Sucht" zu besuchen. Daneben gab es auch Gelegenheiten zum Rosenkranz beten, Lieder zu singen oder zu tanzen. Wer lust hatte, konnte auch bei einem Theater mithelfen. Natürlich hatte man auch Zeit um zusammen zu reden und alte (oder neue) Bekanntschaften wiederzusehen/zu schliessen.

Um 05.00 Uhr, als die Gesichter bei einigen immer müder wurden, gab es in der Hauskapelle ein kurzes Schlussgebet. Danach konnte man bei einem Frühstück die verlorene Energie wieder auftanken. Danach gings auch schon ans Verabschieden und Tschüss sagen. Einige entschieden sich schon auf den 07.30 Uhr Zug zu gehen, die Firmlinge fuhren eine Stunde später ab. Müde kamen alle zuhause an wo es nur noch eins gab: Ab ins Bett und schlafen!!

Vielen Dank an die Organisatoren für diese Jugendgebetsnacht!!

Von der Pfarrei Utzenstorf dabei waren neben der Firmklasse: Claudia Anliker, Raffael Krebs, Philipp Wirth, Jan Amstutz, Sinan Kanna, Benjamin Kurmann, Lucia Anliker und Claude Amstutz.


Bericht von Claude Amstutz




© 2000 - 2016 by pjug.ch || concept & design 2002 by xpure.ch