« zurück zu Reports


Reports ยป

Sommerlager 2003 in Acquarossa TI (Buben)


Die E.G.O.S. (Eidgenössische Geheimdienst Organisation Schweiz) liess die besten Geheimdienste aus der ganzen Welt zu sich nach Acquarossa holen. Mit dabei waren Agenten aus Polen, Russland, China, Kuba, Arabien, Schottland und Brasilien. In Acquarossa ging es darum, ein aus dem Bundesarchiv gestohlenes Rezept aus dem 16. Jahrhundert zu finden, das vom besten Dieb Dito Long gestohlen wurde. Dieser befand sich zur Zeit des Lagers im Gefängnis, gab jedoch Botschaften an seine Mittelsmänner (Frauen?) weiter, die von uns abgefangen werden konnten. So eine schwierige Operation kann nur dann gut gehen, wenn alle zusammenarbeiten und einander helfen, so wie es die diesjährige Lagerpatronin Mutter Theresa ihr leben lang tat.

Bereits in der zweiten Nacht wurden die Agenten aus ihren Betten geholt, weil sich fremde Agenten auf dem Lagergelände aufgehalten haben. Leider konnten sie nicht mehr gefasst werden. Das einzige Fundstück , dass sie liegen gelassen haben war ein scheinbar gefälschtes Dokument. Dieses Indiz und noch viele weitere mögliche Anhaltspunkte wurden in den täglich stattfindenden Agententreffen zusammengetragen. Sowohl auf Busse wartende Passagiere, wie auch Geldwechselnde Frauen wurden als AgentInnen entlarvt. Viel zu reden gaben auch die vielen vorbeihupenden, Stinkfingerzeigende Autofahrer - die vermutlich was mit Dito Long zu tun haben könnten. Ebenso der während der Wanderung sabotierte Feuerlöscher wurde durch die Hilfe der Agenten in Zusammenhang gebracht. Leider, trotz der super Mithilfe konnte das Rezept nicht ausfindig gemacht werden. Am Freitag, beim Aufstieg zu einer 1000-jährigen Kirche, geschah jedoch eine unerwartete Wendung. Kartenstücke über unser Lagergelände wurden gefunden, in dem sich also das Rezept befunden haben muss. Durch mühseliges buddeln im Sandkasten wurde die Kiste mit Rezept dann gefunden - das Glace konnte am selben Abend noch ausprobiert werden - mmmh...

Mutter Theresa hat die Agenten während all dem begleitet. Sie durften in Theaterchen während Morgen- und Abendgebeten diese wundervolle Frau mit einer unglaublichen Kraft kennen und schätzen lernen. Der Film über ihr Leben wurde mit grossen Augen angeschaut und wird wohl noch lange in ihren Herzen weiterklingen.

Danke an alle Geheimdienste und Agenten für die Mithilfe.

Bericht von Philipp Wirth


Eröffnungsrede des E.G.O.S-Chefs Philipp Wirth

Drapeau...

Das Ziel der schönen Wanderung: Die grosse Staumauer

Casino-Abend...

Der traditionelle Schlusspunkt jedes Lagers: Das «Tschi-ei-ei»

Kurze Tagesberichte und mehr Fotos vom 1-Wöchigen Lager in Acquarossa findest du auf der Homepage der Jungmänner - nämlich hier!


© 2000 - 2016 by pjug.ch || concept & design 2002 by xpure.ch