« zurück


Reports ยป

Sommerlager 2002 in Meiringen BE

Meiringen ist der magische Nabel der Welt, in der eine magische Quelle der Guten Macht steht. Leider ist diese Quelle am versiegen. Wir müssen Sie retten.

Auf diesen Hilferuf meldeten sich einige magische Gestalten (Buben) aus der ganzen Schweiz. Auch vier Berner Buben, ebenso viele Berner Leiter waren dabei und am Montag wurde sogar unser Koch durch 3 Berner Küchenfeen verstärkt. Verschiedene magische Familien machten sich nun an die Rettung.

Die fünf Ketten, die die Kraft der magischen Quelle über die fünf Kontinente Symbolisierten waren verschwunden. Die Quelle hat uns in zunächst unverständlichen lauten verständlich machen wollen, dass wir unsere Tagesvorsätze ernst nehmen sollten, und den Kampf für die gute Macht nur ohne Waffen erfolgen könne.

Die Vorsätze, die uns von der Quelle gegeben wurden (Gemeinschaft, Freude weitertragen, Fairness, Ehrlichkeit, Geduld, gutes weitermachen) haben wir konsequent eingehalten. So das jeden Tag eine neue Kette der magischen Quelle überbracht werden konnte. Die Quelle erhielt durch unseren Einsatz immer mehr Kraft und konnte auch wieder deutlich reden. Am Donnerstag trat jedoch das Böse an uns heran, stahl der Quelle alle Ketten und machte sich davon. Durch eine magische Spur am Boden (ein glühender Pfeil) konnten wir das Böse umzingeln. Es (Er) hatte Angst und Flüchtete vor uns. Durch Zeichen die er uns hinterlegte konnten wir die fünf Ketten zurückerobern und der Magischen Quelle übergeben. Die Quelle entliess die Hüter der magischen Quelle aus ihrem Dienst, da sie ja jetzt genügend Buben gefunden hat, die durch ihr gutes Werk die Quelle am Leben erhalten werden.

Mit dabei waren: Sanar Kanna, Olivier Traber, Martin Locher, Ronny Schmied, Benjamin Kurmann, Claude Amstutz, Philipp Wirth


Bericht: Philipp Wirth



© 2000 - 2016 by pjug.ch || concept & design 2002 by xpure.ch