« zurück zu Reports


Reports

Sommerlager 2005 in Walenstadtberg

Das diesjährige Ferienlager war eigentlich wegen einer schlechten Nachricht zustande gekommen: Unser Sultan war gestorben. Darum hatten seine fünf Söhne alle Stammesfamilien in die Oase El Walenstadt eingeladen um dort Abschied vom Sultan zu nehmen und den neuen Sultan zu w%auml;hlen.
Schon am Sonntag Abend hatten wir den neuen Sultan in einer sehr spannenden Wahl mit einem Sprengkandidaten eigentlich gewählt. Jedoch trat nach der Wahl die (fast vergessene) Zauberlampe in Aktion, welche die Wahl nicht bestätigte und dies nur unter ganz bestimmten Bedingungen tun wollte. So mussten wir während der ganzen Woche nach Hinweisen suchen, wie man die Lampe richtig befragt. Beim Drapeau (Geländespiel), Fussballtunier, verschiedenen Ateiliers, Beduinen-Camp (J+S-Technik), Arabischen Olympischen Spielen, Casino und vielen anderen Programmpunkten hatten wir sehr viel Spass, fanden aber keine Hinweise.

Fündig wurden wir jedoch auf der Tageswanderung nach Quarten in einer Bibliothek beim Heiligtum und auf einem Rastplatz am Walensee. Nun fehlte nur noch der Ort, wo wir die Lampe befragen sollten. Am Donnerstag Abend kam ganz plötzlich der sechste Sohn des Sultans an. Da er mit seinem fliegenden Teppich (wieder einmal) abgestürzt war, mussten die Teile der Karte zuerst im Nachtspiel gefunden werden. Endlich waren alle Teile beisammen und wir konnten die Wunderlampe am richtigen Ort und zur richtigen Zeit befragen. Unsere Wahl wurde bestätigt. So feierten wir am Freitag Abend die Einführung des neuen Sultans in sein neues Amt.
Als geistige Person lernten wir den Gründer der Schönstatt-Bewegung Pater Josef Kentenich während der ganzen Woche durch kleine Theater und Erzählungen besser kennen.
Mit dem Besuchs- und Abholtag am Samstag ging das tolle Lager fär alle Teilnehmer zu Ende.

Bericht von Claude Amstutz


Begrüssung der Lagerleitung

Drapeau

Fussballturnier

Befragung der Wunderlampe


© 2000 - 2016 by pjug.ch || concept & design 2002 by xpure.ch